Sie planen, ein Unternehmen zu gründen und sich eine Existenz aufzubauen? Oder Sie haben bereits gegründet, wissen aber noch nicht so recht, wie Sie Ihr Unternehmen in Schwung bringen und eine stabile Kundenbindung aufbauen können?

Hierbei kann die Faustformel „7-Kontakte-Regel“ helfen. Sie bietet Ihnen eine hervorragende Grundlage, Ihr Unternehmen anzukurbeln und auf einen guten Weg zu bringen. Die Regel besagt, dass es für einen Anbieter/Verkäufer im Durchschnitt erst einmal 7 Kontakte bedarf, bevor ein Verkauf überhaupt zustande kommt!



MarcGalal

Ein bisschen Statistik

  • Nur zwei Prozent der Kunden kaufen beim ersten Kontakt.
  • Beim zweiten Kontakt können sich erst drei Prozent zu einem Kauf entschließen.
  • Fünf Prozent der Kunden kaufen beim dritten Kontakt!
  • Beim vierten Kontakt sind immerhin schon acht Prozent der Kunden bereit, zu kaufen.
  • Das steigert sich beim fünften Kontakt noch nicht wirklich, denn statistisch gesehen sind es bislang nur 10 Prozent, die jetzt gewillt sind, Produkt oder Dienstleistung zu kaufen.
  • Erst zwischen dem sechsten und dem zwölften Kontakt sind Interessenten in der Regel schließlich bereit, Ihr Produkt zu kaufen!

Dies bedeutet für Sie als Unternehmer (Anbieter, Verkäufer) schon eine kleine Investition an Zeit sowie einen langen Atem – doch letztendlich zahlt sich beides aus!

So sieht es bei den Verkäufern aus:

46% geben nach 1 mal Nein auf1-2% Verkäufe beim ersten Kontakt
20-25% geben nach 2 mal Nein auf3-4% Verkäufe beim zweiten Kontakt
46% geben nach3 mal Nein auf5-6% Verkäufe beim dritten Kontakt
46% geben nach 4 mal Nein auf10-12% Verkäufe beim vierten Kontakt
über 4 Neins75-80% der Verkäufe zwischen 5 und 12. Kontakt

 

Die 7 Kontakte Regel – eine goldene Regel!

Kontakt Nummer 1: First contact! Ihr potenzielle(r) Kunde/Kundin hat zum ersten Mal mit Ihnen zu tun! Geben Sie Ihren zukünftigen Kunden ein gutes Gefühl und sorgen Sie dafür, dass sie sich während des Erstkontaktes bei Ihnen wohlfühlen, z. B. durch ein angenehmes und positives Gespräch. Seien Sie aufgeschlossen, machen Sie jetzt aber noch kein Verkaufsangebot, sondern sorgen Sie für eine nette Atmosphäre. Mit etwas Glück erhalten Sie E-Mail-Adresse oder Telefonnummer Ihres potenziellen Kunden, um ihn ggf. wieder erreichen zu können. Achten Sie darauf, dass Ihr Kunde in spe sich nach dem Kontakt mit Ihnen ein bisschen wohler fühlt, als vorher, bevor er zu Ihnen kam.

Beim 2. und 3. Kontakt erhält Ihr Kunde von Ihnen ein kleines „Goody“, z. B. in Form von kostenlosen Tipps und Ideen, die ihm spezifisch weiterhelfen können.

Überreichen Sie ihm beim 4. und 5. Kontakt ruhig ein kleines Giveaway. Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft und sind eine nicht zu unterschätzende Erinnerung (an Sie). Es lohnt sich an dieser Stelle, auf ein kleines, aber hochwertiges Werbegeschenk zu setzen. Bitte nicht den billigsten Plastik-Kugelschreiber anbieten, sondern hierbei ruhig auf etwas Nachhaltiges setzen, z. B. auf einen Kugelschreiber aus Bambus oder Holz.

Den 6. Kontakt können Sie für etwas Support nutzen. Wenn der Kunde schon seinen Bedarf oder sein Problem angesprochen hat, können Sie ihm eventuelle Lösungswege aufzeigen.

Beim 7. Kontakt sollten Sie schon gefestigte Vertrauensbasis aufgebaut haben und können Ihrem Kunden ein Angebot machen.  Durch die bereits vorherigen Kontakte hat Ihr Kunde Zuwendung erfahren, fühlt sich ernstgenommen und hat Vertrauen zu Ihnen gefasst. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Ihr Kunde nun Ihr Angebot wahr- und annimmt und Produkt oder Dienstleistung kauft. Bleibt das Verhältnis weiterhin so gut, werden Sie und Ihr Unternehmen künftig um einen Stammkunden reicher sein.

Mit der 7-Kontakte-Regel wirken Sie diskret und geben Ihren Kunden Freiraum. Sie machen sich quasi zunutze, dass Menschen die Dinge gerne freiwillig und aus eigenem Antrieb angehen. Mit dieser Regel fühlt sich der Kunde niemals unter Druck gesetzt und kommt jederzeit gerne wieder auf Sie zu. Wo man sich wohlfühlt, da bleibt man gerne.

Wieso es einfacher ist, an bestehende Kunden zu verkaufen

Wieso ist es einfacher an bestehende Kunden zu verkaufen? Richtig, diese kennen dich bereits. Es muss kein Vertrauen aufgebaut werde, da dieses bereits vorhanden ist. Wenn der Kunde das letzte mal mit dem Angebot zufrieden war, ist die Wahrscheinlichkeit sehr gross, dass dieser wieder kauft oder bucht.

Was bedeutet die 7 Kontakt Regel fürs Online Marketing?

Auch Online ist es erwiesen, dass es mindestens 7 Kontakte braucht, damit ein möglicher Kunde kauft.

Gerade aus dem Grund sind Email-Marketing und Remarketing zwei wichtige Faktoren beim Online Marketing, welche vielfach unterschätzt werden. Damit ist es nämlich möglich, die 7 Kontakte herzustellen.